Integrationskurse

Diese Kurse wenden sich vor allem an Teilnehmende, die entsprechend dem Zuwanderungsgesetz vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden. Zum Integrationskurs gehört neben dem Sprachkurs, der 600 Unterrichtsstunden (bei Alphabetisierungskursen 900 Unterrichtsstunden) umfasst, auch ein Orientierungskurs mit 100 Unterrichtsstunden. Eine Abschlussprüfung am Ende ist ebenfalls eingeschlossen. Für die Teilnahme ist eine Berechtigung oder eine Verpflichtung erforderlich, die von der Ausländerbehörde oder vom Jobcenter ausgestellt wird.

Integrationskurse bestehen aus mehreren Modulen, die aufeinander aufbauen. So umfasst ein allgemeiner Integrationskurs die Module 1 bis 6 im Bereich des Sprachunterrichts, daran schließt das Modul für den Orientierungskurs an. Interessenten können bei entsprechenden Vorkenntnissen auch in höhere Module einsteigen. Dazu muss ein Einstufungstest bei einem Kursträger durchgeführt werden.